Schnellster Waschbär der Welt – Road to Sydney 24h

Projekt schnellster Waschbär der Welt -Road to Sydney 24h OCR WC2018

OCR 24 hour Enduro Championchips, Fat Raccoon
Die erste 24h OCR WM der Welt kann ich mir nicht entgehen lassen!

Ich bin der schnellste Waschbär der Welt. Deswegen fahre ich nach Sydney zur 24 Stunden OCR Weltmeisterschaft. Schon kurz nach dem ich mit dem Hindernislaufen begonnen habe absolvierte ich meinen ersten 24h Wettkampf, den Mudmaster 24h in Biddinghuizen. Der erste 24h Hindernislauf dieser Größe in Europa. Seit dem lässt mich die Diszplin nicht mehr los. Der 24h-Hindernislauf stellt für mich die ultimative Challenge an den Körper und den Geist dar. Kaum ein anderer Wettkampf verlangt mehr von dir.

Und deswegen brauche ich auch deine Hilfe!

Sydney - Foto Katja Sinning
Sydney – Foto Katja Sinning

Du kannst mich bei der Vorbereitung unterstützen! Wie erfährst du in diesem Artikel.

Das Ziel:  Die 24h OCR Weltmeisterschaft in Sydney

24h Mudmaster Vibram Five Fingers Fat Raccoon Racing
Mein erster 24h-Hindernislauf – Der Mudmaster in Biddinghuizen

In dem Moment, wo das Event angekündigt wurde war mir klar: Ich muss da hin. Spätestens seit dem ersten 24h-Lauf mit Paul in Holland weiß ich, ich werde es wieder tun und ich werde erfolgreich sein. Aus den bisherigen Erfahrungen habe ich einiges gelernt. Ich war damals enttäuscht, dass der Mudmaster mehr eine Promo-Veranstaltung nach dem Motto schöne Bilder für das Werbevideo war. Von der Weltmeisterschaft erhoffe ich mir mehr: Ich will mich mit den besten Athlethen der Welt messen. Ausdauer, Kraft, Koordination, Geschicklichkeit, aber vor allem einen unbeugsamen Willen müssen sie haben, um einen solchen Lauf erfolgreich zu absolvieren. Aber nicht nur dafür braucht es einen starken Willen. Die Vorbereitung erfodert schon ein enormes Durchhaltevermögen. Da ich eher so der Chiller bin und weiß, dass ich vorhabe mich mit den Besten zu messen, hole ich mir lieber gleich Hilfe. Und zwar von dir!

100km mindestens!

24h Mudmaster Fat Raccoon Racing
Paul hat sie schon, ich muss sie noch.. die 100km in einem 24h Hindernislauf. Peggy war übringens der weltbeste Support.

Mein Ziel sind 100km im Wettkampf. Damit ich das schaffe brauche ich jede Untestützung die ich bei meinem Training bekommen kann. Du bist gar nicht Ryan Atkins der Gewinner des World Toughest Mudder? Mist! Macht aber nichts. Du kannst mir trotzdem Helfen! Du unterstützt mich in dem du mir folgst. Das geht bei Instagram und Facebook. Mit einem Klick auf Gefällt mir oder Folgen hilfst du mir. Je mehr Follower, desto interessanter ist es für Sponsoren mich zu unterstützen.

Ein Klick reicht dir nicht? Du möchtest mehr tun?

Du kannst selbst aktiv werden! Auf meiner  Facebookseite kannst du dich durchklicken. Ich werde mein Training so gestalten, dass jeder mitmachen kann! Das bedeutet ich werde Veranstaltungen erstellen und du kannst dabei sein. Ziel der Veranstaltungen ist es gemeinsam Spaß zu haben. Spaß ist der Hauptgrund und die Motivation für mich. Ich liebe den Sport, ich liebe die Bewegung und ich liebe es, meine Leideschaft mit anderen zu teilen! Vor allem bin ich der festen Überzeugung, dass ein Austausch immer alle Beteiligten besser macht. Deshalb freue ich mich über Ideen, Kommentare, Feedback und Kritik. Jede Hilfe ist willkommen.

Sydney ist ein Experiment

Wer mich schon etwas kennt weiß, dass ich Wissenschaftler bin. Ich bin neugierig und möchte Zusammenhänge verstehen. Vor allem aber möchte ich herausfinden, was mein Körper zu leisten im Stande ist. Deswegen diese Herausforderung! In meinen Artikeln zum Thema Natural Running lege ich dar, welche Experimente ich in Sachen Material, vor allem Schuhwerk bereits gemacht habe. Ich will zeigen, dass ich mit der Natural Running Technik 100km schaffe. Ich bin fest davon überzeugt, du bist neugierig ob es klappt? Folg mir. 😉 Nun aber zum wesentlichen:

Training für Sydney

Hindernislauf Training Nieder Eschbach Turnhalle Fat Raccoon Racing
Jeden Dienstag geht es in die Halle. Komm vorbei und trainier mit!

Das Training in der Halle – Jeden Dienstag um 20.15 gebe ich in der Michael-Grizmek Schule ein Hindernislauftraining in der Turnhalle. Du darfst gerne vorbeikommen.

Beim Training für Sydney setze ich auf eine Mischnung aus Laufen und Krafttraining. Ich ergänze mein bisheriges Training um regelmäßiges Barfußlaufen. Dazu werde ich außschließlich Barfuß- oder Minimalschuhe tragen. Wichtig ist dabei, dass die Schuhe eine möglichst natürliche Bewegung des Fußes zulassen, damit ich in der Zeit verletzungsfrei bleibe.

Schwachstellenarbeit

Spielplatz Grüneburgpark Hängen Fat Raccoon
Abhängen auf dem Kinderspielplatz… Die sind doch nicht normal: Glücklicherweise! 😉

Hinzu kommt die Arbeit an meinen bisherigen Schwachstellen, als da wären Rückenmuskulatur, Beweglichkeit und Griffkraft. Dazu habe ich mir einen Rahmentrainingsplan überlegt, der diese Elemente fest beinhaltet. Ich werde in der Woche drei qualitativ hochwertige Laufeinheiten absolvieren und den Rest durch Ausgleichstraining ergänzen. Als Ausgleich zählt für mich dabei auch eine gemütliche Runde barfuß durch den Park mit Zwischenstopp an der Klimmzugstange und am Kinderspielplatz. Es ist immer wieder eine Freude die Blicke entsetzter Helikoptermütter(-väter) zu sehen, wenn Jean-Jacques-Jeremy versucht, meine Übungen nachzumachen und sie auch schafft. Darüber hinaus muss ich natürlich auch wieder lange Einheiten absolvieren. Da der Mensch aber nicht dafür gemacht ist alleine auf die Jagd zu gehen lade ich euch alle ein, gemeinsam den Waschbären zu hetzen. Dafür habe ich mir ein paar spaßige Events überlegt.

Die Events bis Sydney

Das erste Event des Jahres ist  bereits mit Trailvester gelaufen, im wahrsten Sinne des Wortes. Wir haben das Jahr schon sportlich gestartet, bevor es angefangen hat.

Butzbach Feldberg

Als nächstes geht es wieder in den Taunus für einen gemütlichen 50er plus x. Von Butzbach zum Feldberg.

Dazu werden wir uns am Westbahnhof in Frankfurt treffen, und dann gemeinsam mit dem Regio nach Butzbach fahren um von dort Richtung Feldber zu laufen. Für diejenigen die nicht gleich die ganzen 50+x machen wollen gibt es die Möglichkeit am Bahnhof Saalburg/Lochmühle ein oder Auszusteigen.

Taunushöhenweg Butzbach Feldberg Fat Raccoon
Von Butzbach Richtung Feldberg auf dem Taunushöhenweg oder auch E3. Kommst du mit?

Grüngürtelultra

Im Anschluss daran werde ich wieder den beliebten Grüngürtelultra anbieten. Einmal habe ich ihn schon mit dem OCR-Frankfurt zusammen durchgeführt damals als Vorbereitung für den 24h Mudmaster. Inspiriert hatte mich damals ein Beitrag von Katrin und Daniel auf ihrem Bevegt-Blog und es war ein sehr spaßiges Event, dass ich wiederholen möchte.

Stadtwald, Fat Raccoon Road to Sydney
Seltsame Begegnugen – Beim Laufen wird es nie langweilig.

Damals bekam ich morgens früh einen seltsamen Anruf, von einem gewissen Georg. Er erzählte wirres Zeug von Bacon, Avocados und Ultramarathons, 100 Meilen, Barkley und anderen Sachen – so unvorstellbares Zeug halt.  Als er dann in Isenburg abbog, um die 100km noch vollzumachen, war ich mir nicht mehr sicher: Ist er ein Schwätzer und will sich vor den letzten Kilometern drücken oder ist er wirklich so durch? Er wär nun schonmal so weit gelaufen, da könnte man auch noch einen richtigen Trainingslauf voll machen. Als ich nach Hause kam checkte ich seine DUV-Statistik. Der Rest ist Geschichte.

Race against the Machine – Es kann nur einen geben

Beim Race against the Machine handelt es sich, wie der Name schon sagt um eine knallharte Challenge. Mensch gegen Maschine! Jens und ich wollen es ein für alle mal wissen: Wer ist schneller? Biker oder Läufer? Dazu werden wir beide ein Team aufstellen. Das Fat Raccoon Racing Team gegen das Flamme Rouge Racing Team. Für welche Seite wirst du dich entscheiden?

Es sind diese Begegnugnen mit anderen „Verrückten“ oder auch einfach nur netten Menschen, die mich an unserem Sport faszinieren und die der Grund dafür sind, warum ich solche Events wieder organisiere. Dabei ist mir jedoch wichtig, dass auch Leute die nicht „mal eben“ 100km laufen, mitmachen können. Wir haben alle irgendwann mal mit dem Laufen angefangen und ich möchte, dass jeder nach seinen Möglichkeiten teilnehmen kann. So können wir alle vom Erfahrungsaustausch profitieren.

Das Equipment für Sydney

Altkönig Winter Trail Fat Raccoon Road to Sydney
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Equipment. Wer ist zuerst auf dem ALtkönig. Bei Schnee auf dem Gipfel haben die Läufer einen eindeutigen Vorteil.

Was das Equipment angeht muss ich mir noch eine Strategie zurecht legen. Ein 24h-Hindernis-Lauf lässt sich zum Beispiel nicht ohne Neo absolvieren. Die Nacht wird kalt und ich durfte bereits in Biddinghuizen die Erfahrung von Hypothermie machen. Wir haben die ganze Nacht mit der Kälte gekämpft. Die Betreuung auf der Strecke war super und wir bekamen von den Streckenposten sogar auf der Strecke Tee. Mit solch einem rundum Service rechne ich bei einer WM nicht. Deswegen muss ich aus meinen Erfahrungen lernen und mich dieses Mal besser ausrüsten. Auch hier bin ich für Tipps und Erfahrungstausch dankbar. Wenn du etwas, weißt auf dass ich keinensfalls verzichten sollte, lass mir doch einen Kommentar da. Darüber hinaus, werde ich im Laufe meiner Vorbereitung mich mit Experten treffen und mit ihnen über ihre Erfahrungen, Trainingsmethoden und Strategie sprechen.

Die Sponsoren für Sydney

So eine Reise ist verdammt teuer. Deswegen bin ich auf der Suche, nach Firmen und Personen, die mich dabei mit Material und Ausrüstung unterstützen. Wenn du jemanden kennst, der jemanden kennt, dessen Papagei genau das richtige Zeug für einen 24h-Hindernislauf vertickt… Ich bin für jede Hilfe dankbar und werde dabrüber auch auf dem Blog und meinen Social-Media Kanälen berichten.
Dabei werde ich jedoch auch darauf achten, dass ich mir selbst treu bleibe. Ich werde bestimmt nicht mit irgendwelchen Schuhen laufen, die ich nicht vertreten kann oder anderes, aber wenn ich etwas guten Gewissens weiterempfehlen kann, dann bin ich gerne bereit das zu teilen.

Tough Guy, Mr. Mouse Fat Raccoon Road to Sydney
Meine Begegnung mit dem legendären Mr. Mouse – Ein echter Tough Guy, Mäuse, Waschbären in der OCR-Welt ist nichts unmöglich.

Als Natural Running Coach habe ich den Anspruch die Welt mit jedem Schritt ein kleines bisschen besser zu machen. So wie ich mich mit jedem Schritt verbessere, möchte ich die Menschen die mir dabei begegnen mitziehen.
Wenn du jemanden kennst der diese Philosophie unterstützen möchte: „Spread the word!“

Sydney bei Nacht - Ich freu mich drauf Foto Katja Sinning
Sydney bei Nacht – Ich freu mich drauf Foto Katja Sinning

Ansonsten freue ich mich auch, wenn ich dich in einem meiner Workshops begrüßen darf und du dich dafür interessierst, warum der Mensch nicht mit Schuhen auf die Welt gekommen ist.

Folg mir auf meiner Reise nach Sydney und in die Welt des Barfußlaufens. Hilf mir der schnellste Waschbär der Welt zu werden!

Summary
Projekt schnellster Waschbär der Welt -Road to Sydney 24h OCR WC2018
Article Name
Projekt schnellster Waschbär der Welt -Road to Sydney 24h OCR WC2018
Description
Mein Ziel für dieses Jahr: Sydney 24 Stunden OCR Endurance World Championchips. Mein Plan und wie du mich dabei unterstützen kannst. Klick dich durch und hilf mir schnellster Waschbär der Welt zu werden. Auf nach Sydney...
Author
Publisher Name
Fat Raccoon
Publisher Logo

3 Gedanken zu „Schnellster Waschbär der Welt – Road to Sydney 24h

  1. Pingback: Spartan Race Valmorel - Resilienz Training - Fat Raccoon

  2. Pingback: Spartan Mallorca -Von der Freiheit Dummheiten zu machen - Fat Raccoon

  3. Pingback: Ten Men OCR Camp - Fat Raccoon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.