Don’t fuck about – Mikes Gym Marbella

Fat Raccoon Racing, OCR Training,Don't fuck about - Mikes Gym MarbellaEs gibt einen Ort wo OCR-Träume wahr werden: Mikes Gym Marbella. Der Ort liegt um genau zu sein in Cala de Mijas einem Nachbarort von Marbella. Ich hatte Glück und konnte einen günstigen Flug von Frankfurt Hahn ergattern und so beschloss ich spontan nach Malaga zu fliegen und am Wochenende ein Trainingslager zu absolvieren. Da mein Kumpel Juanma in Marbella wohnt und ich ihm seit unserem Studium in Göttingen versprach ihn endlich mal besuchen zu kommen konnte ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ich freute mich besonders darauf, mit ihm in Mikes Gym mal so richtig die Fetzen fliegen zu lassen, da wir damals in Göttingen im FIZ zusammen trainiert haben. Juanma studierte Sport und arbeitet seitdem er zurück in Marbella ist und sein Studium abgeschlossen hat als Personaltrainer.Fat Raccoon Racing, OCR Training,Don't fuck about - Mikes Gym Marbella

Vorfreude auf Mikes Gym

Bei Ankunft in Malaga sammelte er mich am Flughafen auf und die Freude war groß. Nachdem wir uns 8 Jahre nicht gesehen hatten, hatten wir uns einiges zu erzählen, aber vor allem hatte ich Hunger. Wir brachten kurz meine  Sachen zu ihm nach Hause und dann gingen wir Essen. Es gab leckere spanische  Küche, Tapas und Fleisch: Großartig, dazu gab es Heldengeschichten von früher und natürlich wurde ordentlich geprahlt. Die Vorfreude auf Mikes Gym stieg und wir hatten für den nächsten Tag um 12 unsere Introduction gebucht.Fat Raccoon Racing, OCR Training,Don't fuck about - Mikes Gym Marbella

Introduction to Mikes Gym

Dazu nahm uns Sorell Lewis mit auf die Runde. Sie erklärte uns den Aufbau des Kurses. Er unterteilt sich in drei Teile: Top Section, OCR Parcours und Combatzone. Die drei Teile haben jede unterschiedliche Schwerpunkte.

Fat Raccoon Racing, OCR Training,Don't fuck about - Mikes Gym Marbella
Ninjawalls… Man kann da einfach drüberlaufen. Aber es ist verdammt scary, ich nehme lieber die sichere Variante!
Fat Raccoon Racing, OCR Training,Don't fuck about - Mikes Gym Marbella
Ich liebe den Weaver vor allem oberkörperfrei über das Holz zu rutschen macht besonders viel Spaß.

Für uns ging es mit der Top Section los wie Sorrel uns sagte: „It’s basically just to kill your legs!“ Also im Prinzip geht es nur bergauf und -ab. Mikes Gym ist glücklicherweise direkt am Hang gelegen. mit einem kleinen Bachtal in der Mitte des Kurses, das natürlich in den Kurs eingearbeitet wurde. Wir hatten Glück, die letzten Tage hatte es geregnet, also war der Riverrun, tatsächlich ein Riverrun. Nachdem wir uns in der Topsection aufgewärmt hatten, ging es in den OCR-Parcours und der hatte es in sich. Die Hindernisse waren echt anspruchsvoll und es finden sich einige der WM und EM Hindernisse, sowie die bekannten technischen Hindernisse der großen Veranstalter. So z.B. der „Stairway-to-heaven“ der zahlreiche Bändchen bei der letzten EM kostete, der Dragonsback, ein Signaturhindernis der Toughest-Serie und der berüchtigte Weaver mit dem die Strong-Viking OCR-Series ihre Athleten foltert. Allerdings ist in Mikes Gym alles etwas größer und anstrengender. Es soll ja schließlich ein ordentliches Training sein. Hinzu kommen noch einige Hindernisse aus der Ninjawarrior Reihe. Vor allem aber viele Hangelhindernisse und eine Menge Griffkraft.

Welcome to the Combatzone: Herzlich willkommen am Arsch!Fat Raccoon Racing, OCR Training,Don't fuck about - Mikes Gym Marbella

Als wir durch den Hindernisparcours durch waren, erklärte uns Sorrel, das nun die Combatzone ansteht und die ist das Herzstück von Mikes Gym! Die Hölle für OCR-Läufer, während der OCR-Parcours der reinste Spielplatz ist, beginnt nun die eigentliche Tortur und die Combatzone ist eigentlich eine Art Outdoorcrossfitgames. Fat Raccoon Racing, OCR Training,Don't fuck about - Mikes Gym MarbellaVor allem ist es viel Gewicht. Neben den klassichen OCR-Krafthindernissen, wie dem „Herculeshoist“ gibt es hier eine Menge Kraftelemente, Bankdrücken, der Hammerbanger, Volleyball mit 12 Pfund Kugeln, Atlassteine, Farmerswalk -nicht einfach nur gerade aus, sondern mit zwei schwenkenden 30kg Holzbalken durch Reifen. Dann noch ein paar Burpees, mal kurz das Seil hoch, Salmonladder, Boxjumps und noch ein bissel Hangeln. Sorrel kommentierte das ganze mit: „This is the part where your forearms start to burn like hell!“ True story. Dann ging es weiter mit einen Traktorreifen, einem noch schwereren Atlasstein und Holzbalken, Log Carry und dem niedlichen Suicide Hill, bevor du zurück in das eigentliche Gym darfst.

Endlich am Pool…

Im Anschluss musst du einmal das Poolrigg bewältigen und die Flyingmonkeybars. Wenn du es über die Hälfte schaffst musst du nur den halben Suicide Hill als Strafe machen, wenn nicht komplett. (Er trägt seinen Namen zurecht!) Ich rutsche bei der letzten Stange ab, sowol beim Rigg als auch bei den Flying Monkeybars. Meine Unterarme waren Toast, aufgeweichter Toast.  Wir hatte die erste Runde in Mikes Gym geschafft und Juan und ich waren beide völlig fertig. Wir beschlossen erstmal etwas zum Essen zu organisieren und dann noch eine Runde zu trainieren. Ich versuchte ein zweite Runde und schaffte es bis zu den Atlassteinen. Danach war ich so Matsch, dass ich beschloss bevor ich mich schon am ersten Tag des Trainings lieber Vernunft walten zu lassFat Raccoon Racing, OCR Training,Don't fuck about - Mikes Gym Marbellaen. Wir wusste jetzt worauf es ankam und ich beschloss wiederzukehren. Die Salmonladder und das Poolrigg hatten die erste Schlacht gewonnen, aber der Krieg hat gerade erst angefangen. Ich war fest entschlossen wiederzukehren. Mikes Gym ist der einzige Ort an dem Himmel und Hölle für OCRler so verdammt nah beieinander liegen und ich habe gerade erst angefangen. Meine Unterarme waren auf jeden Fall hinüber.

Entspannung auf dem Trail

Die nächsten beiden Tage verbrachte ich mit Sightsseeing. Und wie macht ein Trailläufert Sightseeing? Natürlich in dem er sich umschaut und verläuft. Am ersten Tag suchte ich mir ein paar Stravasegmente heraus und begann mich strikt nach Strava zu verlaufen. Heraus kam ein gemütlicher 15k mit einigen fiesen Steigungen auf denen ich natürlich versuchte einen Platz in der Bestenliste zu erreichen, was allerdings mit völlig müden Beinen gar nicht so leicht war.

Fat Raccoon Mikes Gym Marbella OCR Training
Ich tue so als würde ich Sangria trinken und Paella essen. Pretining to be Tourist.

Nachmittags ging es dann zum Essen auf die Strandpromenade. Paella mit schwarzem Reis musste ich probieren. Ich mag wirklich keinen Fisch, aber es war ganz in Ordnung. Freunde werden ich und Paella jedoch nicht.

La Concha

Auf dem Rückweg fiel mir „La Concha“ ins Auge und ich sagte Juan, dass ich es bereuen würde, wenn ich nicht hochlaufe. Also legten wir uns eine Route zurecht, Juan würde mich morgens in Marbella am Beginn der Wanderroute aussetzen und ich würde über „La Concha“ nach Hause laufen. Juan war sich sicher, dass es einen Weg vom Gipfel nach unten gibt. Den würde ich schon finden.Fat Raccoon Mikes Gym Marbella OCR Training

Frohen Mutes lief ich los. Das Wetter war traumhaft und morgens früh im Schatten fröstelte ich noch ein wenig, ich lief durch den Pinienhain hinauf und kämpfte mich durch das Dickicht nach oben bis zum Cruz de Juanar. Von dort ging es am Ridge entlang immer schön auf Kante mit Lunasandals gar nicht so einfach, da es ein unglaubliches Maß an konzentration erfordert den richtigen Tritt zu finden. Fat Raccoon Mikes Gym Marbella OCR Training Ich verlor immer mal wieder den Weg und landete über einen Ziegenpfad vor einer Kante. Kurz vor „La Concha“ traf ich dann auch die Schuldigen. Oben angekommen bestätigte sich meine Vermutung. Ich hätte es wirklich bereut, wenn ich den Lauf nicht gemacht hätte.Fat Raccoon Mikes Gym Marbella OCR Training Der Ausblick war Wahnsinn in der Ferne sah ich den Felsen von Gibraltar und in der anderen Richtung konnte ich den Stausee überblicken und bis ins Hinterland erstreckte sich ein Bergpanorama. Dummerweise fand ich den richtigen Weg nach unten nicht und kam am falschen Ende des Staussees heraus. So wurden es am Ende entspannte 30km.

Zurück bei Mikes

Mit der Vorbelastung durch die 30km war ich am Dienstag schon ordentlich platt als ich bei Mikes ankam. Bevor ich hinlief holte ich mir bei Aldi noch ein paar Vorräte für den Tag und dann ging es los, zunächst beglich ich meine Rechnung mit dem Poolrig. Solange die Hände noch frisch waren, ich freute mich dementsprechen als ich die Flying Monkeybars und das Poolrig schaffte und nicht wie beim letzten Mal bei der letzten Sprosse abschmierte. Nachdem ich das erledigt hatte knöpfte ich mir die Salmonladder vor. Nachdem ich beim Ninjawarrior schauen mir bisher immer eingestehen musste, dass ich an dieser Stelle des Parcours scheitern würde, galt es nun das zu ändern.

Nach mehreren Fehlversuchen fand ich das richtige Gefühl für die Technik und lernte der Bewegung zu vertrauen, sodass ich nicht zu einer Seite schaute und dann auf der anderen mit der Stange ausrutschte. Auf einmal war ich oben und es kam mir gar nicht so schwer vor.

Nachdem ich dieses Ziele erreicht und ein weiteres Mal die Grenze des mir möglich erscheinenden verschoben hatte,

gönnte ich mir eine Pause. Bevor ich mich in der Mittagshitze noch einmal auf den Parcour quälte.

Fat Raccoon Racing, OCR Training,Don't fuck about - Mikes Gym Marbella
Auch chillen geht bei Mikes!

Dann pennte ich noch ein Ründchen und nahm am Rigg and Run Workout teil. Beim Rigg rissen mir dann endlich die Blasen an den Fingern auf… Niemand verlässt Mikes mit heilen Händen. Das Workout war brutal anstrengend und mein Mimimi wurde nur mit müdem Lächeln quittiert. „You want Chalk? On an OCR there is no chalk!“ Okay.. Der Laufteil des Workouts war schon tatsächlich entspannend und es zeigte sich, dass ich eben OCR-Läufer und kein Crossfitter bin. Mikes Kraftparcours war eine krasse Nummer für mich, aber jetzt weiß ich worauf ich mich Einlasse. Ich werde wiederkehren. Spätestens im November. Das 24h Stunden-Rennen bei Mikes lässt das Getting Tough wie einen Spaziergang aussehen.

Warum mache ich das alles?

Welche Schuhe trage ich dabei?

Warum ich Natural Runner wurde?

Du willst gesünder Laufen?

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.